• Gebt den Hunrigen zu Essen, nehmt Obdachlose bei euch auf
  • Wenn ihr einem begegnet, der in Lumpen herumläuft gebt ihm Kleider
  • helft wo ihr könnt
  • verschließt eure Augen nicht vor den Nöten eurer Mitmenschen
  • Dann wir mein Licht eure Dunkelheit vertreiben
  • und in kurzer Zeit sind eure Wunden geheilt
  • eure barmherzigen Taten gehen vor euch her
  • meine Macht und Herrlichkeit beschließt den Zug
  • wenn ihr zu mir ruft werde ich antworten
  • wenn ihr um Hilfe schreit werde ich sagen:
  • Ja hier bin ich nach Jesaja 58, 7-9 (Bibel)


Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen
Nr. 51 55 51 55
BLZ 513 900 00
IBAN: DE88 5139 0000 0051 5551 55
BIC: VBMHDE5F

Patenschaften in Israel für alte Menschen


Die Nazis löschten die gesamte Familie von Josef Gleyzer aus. Er trägt die Fotos von früher immer bei sich. „Nicht alle Deutschen waren schlecht“, sagt er. Ein deutscher Soldat hätte ihn erschießen sollen, verschonte ihn aber. In Israel wohnen heute noch über 250.000 Holocaustüberlebende, 80.000 von ihnen müssen auch an ihrem Lebensabend um ihr tägliches Überleben kämpfen.

Helfen Sie Holocaustüberlebenden in Israel


In Israel leben über 250.000 Holocaustüberlebende. Jeder vierte von ihnen lebt unter der Armutsgrenze. Diese alten Menschen ­müssen sich jeden Monat entscheiden, was sie mit ihrem wenigen Geld bezahlen: die Stromrechnung, die Medikamente oder das Essen. Es ist eine Schande, dass viele Holocaustopfer, die in unterschiedlichsten Formen unter der Nazi-Herrschaft gelitten haben, sich an ihrem Lebens­abend um das Allernotwendigste sorgen müssen. Die israelische Regierung ist sich der Problematik durchaus bewusst, hat aber für seine sozialen Probleme, die sich durch die hohe Zuwanderung von Immigranten noch verstärken, nicht genug finanzielle Reserven.

Kontakte in 80 Städten
Unsere Partnerorganisation hat in den letzten Jahren in Israel eine der zuverlässigsten Adresslisten der bedürftigen Holo­caust­überlebenden recherchiert. In über 80 Städten Israels versorgen sie Holocaustüberlebende und andere bedürftige Menschen mit dem Notwendigsten. Die Mitarbeiter dort koordinieren ein Netz von ehrenamtlichen Helfern, die die alten Menschen regelmäßig besuchen und ihnen Nahrung oder Medikamente kaufen. Die alten Menschen sollen ihren Lebensabend nicht in Armut, Einsamkeit und Verbitterung verbringen. Als Pate ermöglichen Sie ­direkte Hilfe, die für den Holocaust­überlebenden in seinem Leben ganz praktisch spürbar wird.

Wenn Sie eine Patenschaft übernehmen wollen, teilen Ihnen die Hilfsbedürftigen zu. Unser Partner vor Ort trifft nach der Lage der Bedürftigkeit die Entscheidung, welcher Holocaustüberlebende in das Patenschaftsprogramm aufgenommen wird. Wo die Not am größten ist, soll zuerst geholfen werden.

Patenschaft ab 25 Euro möglich
Für jeden Holocaustüberlebenden werden monatlich 50 Euro benötigt. Unser Ziel ist es, jeweils zwei Paten pro Person zu finden.

Wenn Sie Interesse haben, dann kontaktieren Sie uns: Patenschaften@Gain-Germany.org oder Tel. 0641-97518-50